Tentena

by / Mittwoch, 24 Februar 2016 / Schreiben Sie den ersten Kommentar! Publiziert in Indonesien
TentenaDie nächste Etappe auf unserem Weg durch Sulawesi war Tentena, ein beschauliches zauberhaft kleines Örtchen, an der Flussmündung zum imposanten Danau Poso See in Zentralsulawesi. 680 m über dem Meeresspiegel ist die Luft kühl und klar. Nur 200 km mit dem Bus von Rantepao entfernt und doch eine Fahrt von 14 Stunden. Besonders anstrengend waren hier die Abschnitte, die in engen Serpentinen durch die Berge führten. Da kann einem schon mal übel werden, insbesondere, wenn man wie Steffen unter starken Bauchschmerzen und Schwindel leidet. Aber wir haben es geschafft!
Kurz vor Mitternacht erreichten wir Tentena und ließen uns von zwei Einheimischen mit samt Gepäck auf ihren Motorrollern zu unserer Unterkunft bringen. Die indonesische Familie, die das süße, kleine Gasthaus führt, empfing uns sehr herzlich. Das Losmen Tropicana liegt auf einem Hügel, von wo aus wir einen grandiosen Ausblick über den Fluss mit seinen Fischreusen und das beschauliche Tentena hatten.
Zwei Tage lang haben wir uns die nähere Umgebung angeschaut. Zu deren Highlights zählten der wunderschöne klare und große See, mit Holzbrücke und Aalnetzen sowie einem traumhaften Badestrand auf der anderen Seite, Kakao- und Kaffeeplantagen, sowie die Reisfelder im Umland und der Salopa Wasserfall. Überraschender Weise war die Umgebung des Wasserfalls sehr sauber. Im Internet hatten wir genau das Gegenteil gelesen und uns auf sehr viel Müll eingestellt. Außer einem jungen einheimischen Pärchen sahen wir nur noch einen jungen Mann, der Müll einsammelte. Von einem Mann der ganz in der Nähe wohnte erfuhren wir später, dass die lokale Regierung seit einiger Zeit verstärkte Anstrengungen unternimmt, um die Region müllfrei zu halten. Mit Erfolg, wie wir vor Ort sehen konnten. Ein kleiner Lichtblick.
Kulinarisches Highlight war unser Besuch eines Fischrestaurants. Die beiden Fische, welche auf unseren Tellern landeten, wurden vor unseren Augen aus dem Fluss geholt, anschließend gebraten und frisch serviert. Sehr Lecker.

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.